Deutsch-polnische Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg stellt die größte Zäsur in der neuesten Geschichte der Beziehungen zwischen Deutschen und Polen dar. Infolgedessen kam es ab 1945 zu einem kompletten Neuanfang in den zwischenstaatlichen Beziehungen. Anfängliche Spannungen führten zu einer zögernden Annäherung, die nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und der deutschen Wiedervereinigung im deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag 1991 ihren Höhepunkt fand. Neueste Entwicklungen seit 2015 können jedoch als Abkühlung der nachbarschaftlichen Beziehungen gesehen werden.

Das Seminar befasst sich in chronologischer Folge mit den wichtigsten Ereignissen der deutsch-polnischen Beziehungen – der Fokus liegt zwar auf der Bundesrepublik, jedoch werden auch die Beziehungen der DDR zur Volksrepublik Polen als Mitglieder im Warschauer Pakt betrachtet. Ergänzt wird die thematische Dimension des Proseminars durch eine propädeutische Einführung in das Studium der neuesten Geschichte.

Ziel des Seminars ist der Erwerb erweiterter Kenntnisse zur deutsch-polnischen Geschichte, sowohl in der politischen Dimension der Außenpolitik als auch in der kulturgeschichtlichen Dimension des gemeinsamen Austausches. Mit Hilfe verschiedener Quellen werden grundlegende Methoden und Arbeitstechniken angewendet und vermittelt.

Proseminar

Montags, 14 Uhr c.t. - 16 Uhr

Erste Sitzung:
10.10.2022

Letzte Sitzung:
30.01.2023

Adenauerallee 4-6, 53113 Bonn
Raum 3.010

Literatur

  • Bingen, Dieter: Die Polenpolitik der Bonner Republik von Adenauer bis Kohl 1949–1991 (Schriftenreihe des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien 33), Baden-Baden 1998.Bingen, Dieter u.a. (Hrsg.): Die Deutschen und die Polen. Geschichte einer Nachbarschaft. Darmstadt 2016.

  • Krzoska, Markus; Zajas, Pawel: Kontinuität und Umbruch. Deutsch-polnische Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg (WBG Deutsch-Polnische Geschichte 5). Darmstadt 2021.

  • Kusber, Jan: Von der Katastrophe zur Normalität in Europa. Wegmarken der deutsch-polnischen Beziehungen nach 1945, in: Corine Defrance u.a. (Hrsg.): Deutschland – Frankreich – Polen seit 1945. Transfer und Kooperation (Deutschland in den internationalen Beziehungen 6). Brüssel 2014, S. 43–60.

  • Stoklosa, Katarzyna: Polen und die deutsche Ostpolitik 1945–1990. Göttingen 2011.

  • Boll; Ruchniewicz (Hrsg.): "Nie Mehr Eine Politik über Polen Hinweg": Willy Brandt Und Polen. Bonn: 2010.
  • Douglas, R. M: "Ordnungsgemäße Überführung": Die Vertreibung Der Deutschen Nach Dem Zweiten Weltkrieg. München 22014.
  • Hartenstein, Michael A.: Die Geschichte Der Oder-Neiße-Linie: "Westverschiebung" Und "Umsiedlung" - Kriegsziele Der Alliierten Oder Postulat Polnischer Politik? München 22007.
  • Heller, Edith: Macht, Kirche, Politik: Der Briefwechsel Zwischen Den Polnischen Und Deutschen Bischöfen Im Jahre 1965. Köln 1992.
  • Lehnstaedt, Stephan (Hrsg.): Schuld Ohne Sühne?: Deutschland Und Die Verbrechen in Polen Im Zweiten Weltkrieg. Berlin 2021.
  • Węc; Bingen: Die Deutschlandpolitik Polens 1945 - 1991: Von Der Status-Quo-Orientierung Bis Zum Paradigmenwechsel. Kraków 1993.

Der vollständige Handapparat steht in unserer Bibliothek!


Wird geladen