Aktueller Hinweis

Bis 2023 Principal Investigator at the Center for Dependency and Slavery Studies University of Bonn & Reasearch Area D Speaker und durch Frau Dr. Katja Makhotina am Institut vertreten.

Prof. Dr. Martin Aust

Anschrift

Abteilung für Osteuropäische Geschichte                                                                      Adenauerallee 4-6                                                                                                                          53113 Bonn                                                                                                                                Raum:-                                                                                                                                               Tel.: -                                                                                                                                              Email: martin.aust@uni-bonn.de

Sprechstunde

Sprechstundentermine können individuell per Mail vereinbart werden.
 

Bis 2023 Principal Investigator at the Center for Dependency and Slavery Studies University of Bonn & Reasearch Area D Speaker und durch Frau Makhotina am Institut vertreten.

Aust_Portrait_Juli_2018.jpg
© Abteilung OEG

Lebenslauf

  • Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Osteuropäischen Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Hannover und der FU Berlin.
  • Promotion an der FU Berlin 2002.
  • Habilitation an der CAU Kiel 2008.
  • Professor für Geschichte Osteuropas/Ostmitteleuropas 2009 - 2015 an der LMU München und der Universität Regensburg.
  • Im Frühjahrssemester 2015 Gastprofessor am Departement Geschichte der Universität Basel.
  • Professor der Geschichte und Kultur Osteuropas an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn seit dem 01.10.2015.

Publikationen

Monographien

 

Cover_Erinnerungsverantwortung.png
© bpb

Erinnerungsvreantwortung. Deutschlands Vernichtungskrieg und Besatzungsherrschaft im östlichen Europa 1939-1945.

Martin Aust

Bonn 2021.


schatten des imperiums.jpg
© C.H.Beck

Die Schatten es Imperiums. Russland nach 1991.

Martin Aust

München 2019.


Russische Revolution.jpg
© C.H.Beck

Die Russische Revolution. Vom Zarenreich zum Sowjetimperium.

Martin Aust

München 2017.


Cover Polen&Russland Streit um Ukraine.png
© Harrassowitz

Polen und Russland im Streit um die Ukraine. Konkurrierende Erinnerungen an die Kriege des 17. Jahrhunderts in den Jahren 1934 bis 2006.

Martin Aust

Wiesbaden 2006

Forschungen zur osteuropäischen Geschichte Band 74.


Martin-Aust+Adlige-Landstreitigkeiten-in-Rußland.jpg
© Harrassowitz

Adelige Landstreitigkeiten in Russland. Eine Studie zum Wandel der Nachbarschafts-verhältnisse 1676-1796. (Dissertation)

Martin Aust

Wiesbaden 2003

Forschungen zur osteuropäischen Geschichte Band 60.


(Mit) Herausgeberschaft

  • Zusammen mit Frithjof Benjamin Schenk, Imperial Subjects. Autobiographische Praxis in den Vielvölkerreichen der Romanovs, Habsburger und Osmanen im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Köln 2015.
  • Zusammen mit Julia Obertreis, Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte, Stuttgart 2014.
  • Globalisierung imperial und sozialistisch. Russland und die Sowjetunion global 1851-1991, Frankfurt am Main 2013 (Globalgeschichte Band 13).
  • Zusammen mit Aleksej Miller und Ricarda Vulpius, Imperium inter pares. Rol’ transferov v istorii Rossijskoj imperii (1700 – 1917), Moskau 2010.
  • Zusammen mit Krzysztof Ruchniewicz und Stefan Troebst, Verflochtene Erinnerungen. Polen und seine Nachbarn im 19. und 20. Jahrhundert, Köln 2009 = Visuelle Geschichtskultur Band 3.
  • Zusammen mit Daniel Schönpflug, Vom Gegner lernen. Feindschaften und Kulturtransfers im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts, Frankfurt am Main 2007.
  • Zusammen mit Ludwig Steindorff, Russland 1905. Perspektiven auf die erste Russische Revolution, Frankfurt am Main 2007 = Kieler Werkstücke. Reihe F: Beiträge zur osteuropäischen Geschichte Bd. 9.

Artikel

  • Biographik, Autobiographik und Russländisches Imperium, in: Depkat; Pyter (Hg.): Autobiographie als Text und Quelle. Berlin 2017.
  • Zusammen mit Frithjof Benjamin Schenk, Einleitung, in: dies., Hg., Imperial Subjects. Autobiographische Praxis in den Vielvölkerreichen der Romanovs, Habsburger und Osmanen im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Köln 2015, S. 11-38.
  • New Perspectives on Russian History in World History, in: Kritika. Explorations in Russian and Eurasian History 17/1 (Winter 2016), S. 139 – 150.
  • Zusammen mit Julia Obertreis, Einleitung, in: dies., Hg., Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte, Stuttgart 2014, S.7 - 23.
  • Das Zarenreich in der Völkerrechtsgeschichte 1870 – 1914, in: Martin Aust, Hg., Globalisierung imperial und sozialistisch. Russland und die Sowjetunion global 1851-1991, Frankfurt am Main 2013, S. 166 – 181.
  • Russland und die Sowjetunion in der Globalgeschichte, in: Martin Aust, Hg., Globalisierung imperial und sozialistisch. Russland und die Sowjetunion global 1851-1991, Frankfurt am Main 2013, S. 13-38.
  • Vergleich und Sprachen der Selbstbeschreibung – zwei Ansätze der Imperienforschung, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 61/1 (2013), S. 103 – 112.
  • Kommentar: Russländisches Imperium und Begriffsgeschichte, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 60/3 (2012), S. 406-410.
  • Völkerrechtstransfer im Zarenreich. Internationalismus und Imperium bei Fedor F. Martens, in: Osteuropa 60/9 (2010), S. 113-125.
  • Rossija i Velikobritanija: vnešnjaja politika i obrazy imperij ot Krymskoj Vojny do Pervoj Mirovoj Vojny, in: Martin Aust, Aleksej Miller, Ricarda Vulpius, Hg., Imperium inter pares. Rol’ transferov v istorii Rossijskoj imperii (1700 – 1917), Moskau 2010, S. 244- 265.
  • Zusammen mit Ricarda Vulpius und Aleksej Miller, Predislovie. Rol‘ transferov v formirovanii obraza i funkcionirovanii Rossijskoj Imperii, in: dies., Hg., Imperium inter pares. Rol’ transferov v istorii Rossijskoj imperii (1700 – 1917), Moskau 2010, S. 5-13.
  • À la Recherche d’Histoire Imperiale: Histories of Russia from the 19th to the Early 21st Century, in: Matthias Middell, Lluis Roura y Aulinas, Hg., Transnational Challenges to National History Writing, Houndmills, Basingstoke 2013, S. 229-256.
  • Staaten, Nation und Imperium als drei räumliche Analyseebenen der preußischen und deutschen Eisenbahngeschichte. Vorüberlegungen für eine vergleichende Verkehrsgeschichte der Imperien im 19. Jahrhundert, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 6, Heft 2 ( Herbst 2005), S. 51-64.
  • Novaja istorija Rossijskoj Imperii v germanskoj rusistike, in: I. Gerasimov, S. Glebov, A. Kaplunovskij u.a., Hg., Novaja Imperskaja Istorija Post-Sovetskogo Prostranstva, Kazan’ 2004 (= Biblioteka žurnala „Ab Imperio“), S. 599-608.
  • Writing the Empire: Russia and the Soviet Union in 20th-Century Historiography, in: European Review of History/Revue europeenne d’histoire Vol. 10 (2003), no. 2 „Geschichtsregionen: Concept and Critique“ (Ed. Stefan Troebst), S. 375-391.
  • Wojny kozackie w polskiej, ukraińskiej i rosyskiej kulturze historycznej, in: Dialog kultur pamięci w regionie ULB. Pod redakcją Alvydasa Nikžentaitisa i Michała Kopczyńskiego, Warschau 2014, S. 247-254.
  • Polska obsesja historyczna? Jak histoire croisée i komparatystyka pozwolają zrewidować pewien stereotyp, in: Robert Traba, Hg., Historie wzajemnych oddziaływań, Berlin/Warschau 2014, S. 48-63.
  • Polska obsesja historyczna? Jak histoire croisée i komparatystyka pozwolają zrewidować pewien stereotyp, in: Hans-Henning Hahn, Robert Traba, Hg., Niemiecko-polskie miejsca pamięci Band 4, S.47-59.
  • Polnische Geschichtsbesessenheit? Revision eines Stereotyps durch Vergleich und Verflechtung, in: Hans-Henning Hahn, Robert Traba, Hg., Deutsch-polnische Erinnerungsorte Band 4: Reflexionen, Paderborn 2013, S. 49-62.
  • Istoričeskij faktor v sozdanii obraza pol’skogo vraga. Pamjat’ o Minine, Požarskom i Chmel’nickom v stalinskoj Rossii i Ukraine. 1934-1945, in: Istoričeskaja pamjat’ i obščestvo v Rossijskoj Imperii i Sovetskom Sojuze. Konec XIX – načalo XX veka. Meždunarodnyj kollokvium. Naučnye doklady, Sankt-Peterburg 25-28 ijunja 2007 g.
  • 300 Jahre Perejaslav 1954 – Imperiale Geschichtspolitik der Sowjetunion im Warschauer Pakt, in: Martin Aust, Krzysztof Ruchniewicz und Stefan Troebst, Verflochtene Erinnerungen. Polen und seine Nachbarn im 19. und 20. Jahrhundert, Köln 2009, S. 157-172.
  • Verflochtene Erinnerungen. Einleitende Ausführungen zur Affinität von Gedächtnisgeschichte und Verflechtungsgeschichte, in: Martin Aust, Krzysztof Ruchniewicz und Stefan Troebst, Verflochtene Erinnerungen. Polen und seine Nachbarn im 19. und 20. Jahrhundert, Köln 2009, S. 1-15.
  • Außerhalb des Okzidents und doch im Westen? Fremdpositionierungen Russlands in Krieg und Revolution 1904-06, in: Martin Aust, Ludwig Steindorff, Hg., Russland 1905. Perspektiven auf die erste Russische Revolution, Frankfurt am Main 2007, S. 173-180.
  • Zusammen mit Frithjof Benjamin Schenk: Die doppelte Historisierung des Anderen: Innerer und äußerer Feind in Darstellungen altrussischer Geschichte der Stalinzeit, in: Silke Satjukow, Rainer Gries, Hg., Unsere Feinde. Konstruktionen des ‘Anderen’ im Sozialismus, Leipzig 2004, S. 321-347.
  • „Höchstens so breit wie die Rue royale in Paris“ – die Beresina und der napoleonische Russlandfeldzug, in: Ost-West. Europäische Perspektiven 5/Heft 3 (2004): Schwerpunkt: Flüsse machen Geschichte, S. 181-185.
  • „Leibeigenschaft (Überblick)“, in: Enzyklopädie des europäischen Ostens (EEO), https://claroline.uni-klu.ac.at/eeo/index.php/Leibeigenschaft, zuletzt besucht am 27.09.2007.
  • Vermessen und Abbilden des russländischen Raumes nach der kulturellen Revolution Peters des Großen, in: Lars Behrisch, Hg., Vermessen, Zählen, Berechnen. Die politische Ordnung des Raumes im 18. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2006 = Historische Politikforschung Band 6, S. 27-44.
  • Justiznutzung Moskauer Adliger im katharinäischen Zeitalter. Das Konfliktverhalten adliger Nachbarn bei Landstreitigkeiten in Russland 1762-1796, in: Zeitschrift für historische Forschung 31 (2004), S. 73-92.
  • Meževanie zemel' i spory o zemljach i granicach v Rossii XVIII veka, in: Istoriografija i istočnikovedenie otečestvennoj istorii. Sbornik naučnych statej i soobšenij 2002 / vypusk 2, S. 86-90.
  • Das Nachbarschaftsverhältnis der Adligen von der vorpetrinischen bis in die katharinäische Epoche – Ein Beitrag zur Frage nach sozialer Disziplinierung und dem Prozess der Zivilisation in der Geschichte Russlands, in: Forschungen zur osteuropäischen Geschichte 58 (2001) (Gedenkschrift Hans-Joachim Torke), S. 121-133.
  • Die Landvermessung im Moskauer Reich zur Zeit der Regentschaft Sof’ja Alekseevnas (1682-1689), in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 48/1 (2000), S. 90-108.
  • Stalinismus und Nationalsozialismus. Bericht über ein Einführungsseminar in die vergleichende Geschichtswissenschaft, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 4, Heft 1 (2003), S. 35-56.
  • Rossia Siberica. Russian-Siberian History Compared to Medieval Conquest and Modern Colonialism, in: Review XXVII, 3 (2004), S. 181-205.
  • Rossia Siberica: Russisch-sibirische Geschichte im Vergleich zum mittelalterlichen Landesausbau und neuzeitlichen Kolonialismus, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 1 (2000), S. 39-63.
  • Nicht wie im Leben des Brian. Replik auf Anna Veronika Wendlands Kritik, in: Osteuropa 1-2/2015 (63. Jg.), S. 193-201 [Die Osteuropäische Geschichte im Angesicht der Russland-Ukraine-Krise].
  • Russland und Europe in der Epoche des Zarenreiches 1547 - 1917, in: Europäische Geschichte Online, http://ieg-ego.eu/de/threads/europa-und-die-welt/wissenschaft/martin-aust-russland-und-europa-in-der-epoche-des-zarenreiches-1547-1917, zuletzt besucht am 24.10.2022.
  • Russland 1905. Die erste Revolution im Zarenreich, in: Ralf Beil, Hg., Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren. Ausstellungskatalog, Institut Mathildenhöhe Darmstadt, Köln 2008, S. 273-281.
  • Zusammen mit Daniel Schönpflug: Vom Gegner lernen. Einführende Überlegungen zu einer Interpretationsfigur der Geschichte Europas im 19. und 20. Jahrhundert, in: Martin Aust, Daniel Schönpflug, Hg., Vom Gegner lernen. Feindschaften und Kulturtransfers im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts, Frankfurt am Main 2007, S. 9-35.
  • "Europäisierung und Modernisierung", in: Thomas Bohn, Dietmar Neutatz, Hg., Studienhandbuch Östliches Europa Bd. 2: Geschichte des Russischen Reiches und der Sowjetunion, Köln 2002, S. 220-226.

Wird geladen