Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Weitere Lehrende PD Dr. Boris Gehlen

PD Dr. Boris Gehlen

 

 

 

 

 https://www.ifz-muenchen.de/das-institut/mitarbeiterinnen/ea/mitarbeiter/boris-gehlen/

 

Interessenschwerpunkte

  • Wirtschafts-und Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Unternehmer-und Unternehmensgeschichte
  • Banken-,Börsen-und Finanzmarktgeschichte
  • Geschichte der Wirtschaftsordnung,Regulierungund (Corporate) Governance

 

Publikationen

  • “The stockbroker’s praises are never sung”: Social Practices in Stock and CommodityExchanges.  Lessons  from  the  USA  and  Germany,  1870s  to  1930s,  in:  Archiv  für  Sozial-geschichte Band 56 (2016), S. 109–137.(zusammen mit Alexander Engel).
  • Der Deutsche Handelstag und die Regulierung der deutschen Wirtschaft 1861–1914, Habilitationsschrift, Bonn 2013. (Publikation  in  Vorbereitung,  Reihe Rechtsordnung und Wirtschaftsgeschichte, Mohr Siebeck Verlag, erscheint 2017)
  • Die „Deutschland AG“. Historische Annährungen an den bundesdeutschen Kapitalismus (Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Band 20), Essen 2013 (Herausgeber, zusammen mit Ralf Ahrens und Alfred Reckendrees).
  • Hilfe zur Selbsthilfe. Paul Silverberg, der RDI und die Bank für deutsche Industrieobligationen 1929 bis 1933. Ein Beitrag zur Wirksamkeit persönlicher Vernetzung, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 94, 2007, S. 1–26.
  • Paul Silverberg (1876–1959). Ein Unternehmer (Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Beiheft 194), Stuttgart 2007.
  • Zwischen Wettbewerbsideal und Staatsräson: Die Diskussionen im Deutschen Handelstag über Regulierung und Verstaatlichung der Eisenbahnen (1861–1879), in: Jahrbuch für Wirtschaftsgesichte 2011/2, S. 119–149.

 

Seit dem 1.4.2018 ist Herr Gehlen wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte. Aktuelle Angaben zu Lebenslauf und Publikationen finden Sie unter:

https://www.ifz-muenchen.de/das-institut/mitarbeiterinnen/ea/mitarbeiter/boris-gehlen/

 

Ausbildung und wissenschaftlicher Werdegang

  • Zur Zeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Thyssen im 20. Jahrhundert: Familie – Unternehmen – Öffentlichkeit“, Teilprojekt II f: „Transnationales Unternehmertum in Zeiten des Wirtschaftsnationalismus. Der Thyssen-Bornemisza-Verbund 1932 bis 1955“
  • 4/2016–9/2016: Vertretung der Professur für Neuere Geschichte und Theorie der Geschichte, Ruhr-Universität Bochum
  • 4/2014–3/2015: Vertretung der Professur für Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn
  • 05.02.2014: Venia legendi für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Philosophische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn
  • 11/1999–2/2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Bonn, Köln und Wien
  • 10/1993–10/1999: Studium der Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (VSWG), der Politischen Wissenschaft und der Neueren Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

 

Lehrveranstaltungen


Aktuelle Lehrveranstaltung

Übung Wirtschafts- und sozialhistorische Erträge der "Behördenforschung"


Wintersemester 2019/2020

Multinationale Unternehmen im 19. und 20. Jahrhundert. Ausgewählte theoretische Beiträge


Sommersemester 2019

Wie Speer, Schacht & Co. (Wirtschafts-)Geschichte schrieben: Autobiographien als Quelle und Problem der NS-Wirtschaftsgeschichte


Wintersemester 2018/2019

Hauptseminar Notenbank und Währungspolitik in Deutschland im 19. und 20. Jh.
Wirtschafts-, sozial- und kulturhistorische Perspektiven


Sommersemester 2018

Hauptseminar Geschichte der Wirtschaftskriminalität im 19. und 20. Jahrhundert


Wintersemester 2017/18

Hauptseminar Unternehmen und politisches Risiko im 20. Jahrhundert


Sommersemester 2017

Übung Zielkonflikte in der Sozialen Marktwirtschaft: Wirtschaftspolitische Debatten in der "Bonner Repbulik" (1949-1989)

Laufende Forschungen

  • Transnationales Unternehmertum in Zeiten des Wirtschaftsnationalismus. Der Thyssen-Bornemisza-Verbund 1932 bis 1955

  • Kapitalmarktentwicklung und Aktienerstemissionen im Deutschen Reich

  • Regulierung und Selbstregulierung deutscher und US-amerikanischer Börsen vor 1914

  • Entwicklungsdeterminanten des deutschen Braunkohlenbergaus bis 1933

  • Unternehmenskontrolle und Politik (Corporate Governance) nach dem Zweiten Weltkrieg

Artikelaktionen