Sie sind hier: Startseite Lehre Wintersemester 2012/2013 Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/2013 - Alheydis Plassmann

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/2013 - Alheydis Plassmann

PD Dr. Alheydis Plassmann

 

Europa im frühen Mittelalter (600 - 800) (Vorlesung, Nr.: 504000783)

Termin: Freitags, 10-12 Uhr

Ort: Hörsaal XV (Hauptgebäude)

Dauer: 19.10.2012 bis 01.02.2013 

Nach dem Untergang des römischen Reiches entstanden auf dessen Boden neue Reiche, die von „germanischen“ gentes gegründet worden waren. Auf Dauer konnte sich von diesen Reichen nur das fränkische durchsetzen. In der Vorlesung soll die Entwicklung zur Hegemonie des Frankenreiches in Europa nachvollzogen werden, aber auch verständlich gemacht werden, unter welchen Bedingungen Königsherrschaft im Frühmittelalter nicht nur im Frankenreich stand. Nach dem Untergang des römischen Reiches beeinflussten neue ordnende Kräfte wie das expandierende Christentum die Entwicklung in Europa. Die Ausbreitung des Christentums ist ein Prozess, der sich neben der Interpretation aus religionshistorischer Sicht als Phänomen der Akkulturation und Kulturangleichung verstehen lässt und damit eine Verbreitung von Strukturen und Ideen bedeutet, die noch im römischen Kontext entstanden. Diese Aspekte der Kontinuität sollen neben den Brüchen des frühen Mittelalters in der Vorlesung behandelt werden. Für diese Veranstaltung findet eine elektronische Anmeldung über basis.uni-bonn.de statt.

Einführende Literatur:
A. Angenendt, Das Frühmittelalter. Die abendländische Christenheit von 400-900, Stuttgart 32001.
The New Cambridge Medieval History, Bd. I, ca. 500-700, hg. von P. Fouracre, Cambridge 2005.
The New Cambridge Medieval History, Bd. II, ca. 700- ca. 900, hg. von Rosamond McKitterick, Cambridge 1995 (ND 2004).
P. Sarris, Empires of Faith. The Fall of Rome and the Rise of Islam (Oxford History of Medieval Europe), Oxford 2011.

 

Der Zerfall des Frankenreiches (Proseminar, Nr.: 504000800)

Termin: Dienstags, 14-16 Uhr

Ort: Raum 116 (Konviktstraße 11)

Dauer: 16.10.2012 bis 29.01.2013 

Karl der Große hatte als Frankenkönig und weströmischer Kaiser die beherrschende Stellung in Europa inne. Obwohl das politische Gebilde Karls keinen Bestand haben sollte, hat das karolingische Großreich die folgenden Jahrhunderte insbesondere in Westeuropa entscheidend geprägt. Im Seminar soll die Entwicklung vom einheitlichen Frankenreich über die Reichsteilungen zum west- und östfränkischen Reich dargestellt werden, aber auch die Wirkungen der Franken auf die „Peripherie“ nachvollzogen werden. Sukzessive werden im Seminar auch Methodik und Arbeitsweisen der Mediävistik und der Hilfswissenschaften vorgestellt. Teilnahmevoraussetzung ist die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates und regelmäßige Mitarbeit auch in schriftlicher Form. Für diese Veranstaltung findet eine elektronische Anmeldung über basis.uni-bonn.de statt.

Einführende Literatur:
Arnold Angenendt, Das Frühmittelalter. Die abendländische Christenheit von 400-900, Stuttgart 32001.
The New Cambridge Medieval History, Bd. II, ca. 700- ca. 900, hg. von Rosamond McKitterick, Cambridge 1995 (ND 2004).
Rudolf Schieffer, Die Zeit des karolingischen Großreichs (714-887) (Gebhardt. Handbuch der Deutschen Geschichte 2) Stuttgart 2005.
Johannes Fried, Die Formierung Europas (840-1046) (Oldenbourg Grundriss der Geschichte 6) München 32007.

Artikelaktionen