Sie sind hier: Startseite Forschung DFG-Projekt: Stützen der Königsherrschaft. Königinnen und Mittelgewalten im ostfränkisch-deutschen Reich (9. bis Anfang des 12. Jahrhunderts)

DFG-Projekt: Stützen der Königsherrschaft. Königinnen und Mittelgewalten im ostfränkisch-deutschen Reich (9. bis Anfang des 12. Jahrhunderts)

IMG_7825 (002).JPG

 

Das Projekt untersucht das gegenseitige Abhängigkeitsverhältnis von Herrscher und politischen Eliten im fränkisch-deutschen Reich von der Karolingerzeit bis ins 12. Jahrhundert. Dabei soll das Spannungsverhältnis zwischen Herrschaftspartizipation dieser aus Geistlichen und Weltlichen bestehenden Personenkreise, etwa durch Beratung, und eigener, regionaler Macht und Herrschaft adressiert werden. Ein spezielles Interesse gilt der Gemahlin des Herrschers, die zu diesem naturgemäß in einem besonderen Verhältnis stand, zugleich aber auch Funktionen wahrnahm, die denen der höchsten Kreise der politischen Elite entsprachen; zu nennen sind hier etwa die Beratung des Herrschers oder die Fürsprache beim Herrscher.

Das Projekt versteht sich als Teil von Macht und Herrschaft. Bonner Zentrum für vormoderne Ordnungen und ihre Kommunikationsformen.

 

Pillars of Royal Rule. Queens and Princes in the Eastfrankish-German realm (9th to the beginning of the 12th century)

The project examines the mutual dependency between ruler and political elites in the Frankish-German realm from Carolingian times up to the 12th century especially addressing the tensions arising from the fact that members of the elite – both secular and ecclesiastic – participated in royal rule, e.g. as counsellors and at the same time could wield domination themselves, often in a regional context. Particular interest is devoted to the ruler's wife, who naturally had a special relationship with the ruler, but at the same time also performed functions that corresponded to those of the highest circles of the political elite, such as advising the ruler or intervening on behalf of petitioners with the ruler.

The project sees itself as part of Power and Domination.

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Matthias Becher

 

Kooperationspartnerin:

Dr. Linda Dohmen

 

Projektmitarbeiter:

Luise Margarete Jansen, M.A.

Philipp Merkel, M.A.

Artikelaktionen