Sie sind hier: Startseite Fortbildungen Friedensordnungen in geschichtswissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive

Ankündigung

PlakatFriedensordnungen in geschichtswissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive

Durch den neuen nordrhein-westfälischen Kernlehrplan Geschichte (Sekundarstufe II) findet im Schuljahr 2015/16 das Thema „Friedensschlüsse und Ordnungen des Friedens in der Moderne“ Eingang in den Geschichtsunterricht. Dieser Schwerpunkt stellt Unterrichtende und Lernende sowohl wegen seiner inhaltlichen Komplexität als auch wegen des anspruchsvollen epochenübergreifenden Zugriffs vor besondere Herausforderungen.

Die gemeinsame Lehrerfortbildung und Tagung der Bonner Geschichtsdidaktik und des Zentrums für Historische Friedensforschung (ZHF) erörtert aus diesem Anlass fachliche und didaktische Fragestellungen zum neuen Inhaltsfeld und gibt einen fundierten Einblick in die aktuelle historische Friedensforschung. Die Beiträge zeigen Grundmuster und Veränderungen von Friedensschlüssen und –ordnungen seit der Frühen Neuzeit auf und beleuchten das Arbeitsfeld und die Aufgaben der historischen Friedensforschung sowie deren Relevanz für den Geschichtsunterricht der Sekundarstufe II.

Der angestrebte Dialog zwischen Fachwissenschaft, Didaktik und Schulpraxis bietet die besondere Chance, die Übertragbarkeit von Erkenntnissen der historischen Forschung in den Unterricht zu diskutieren und die Bedeutung des neuen Inhaltsfeldes für die übergreifende Aufgabe der Friedenserziehung zu erörtern. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Unterrichtende und Lehramtsanwärter der Fachrichtungen Geschichte und Politik/Sozialwissenschaften in der Sekundarstufe II. Herzlich eingeladen sind darüber hinaus Vertreter aus der Forschung, Studierende der Lehramtsfachrichtungen und interessierte Bonner Bürgerinnen und Bürger.

Mehr Details erfahren Sie auf unserem Flyer.

Artikelaktionen