Sie sind hier: Startseite

Didaktik der Geschichte am Institut für Geschichtswissenschaft

Aktuelles

 Dezember 2018 
 
 
Am Donnerstag, den 06.12.2018, fällt die Sprechstunde von Prof. Geiss aufgrund der Tagung der Bonner Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften aus. Die nächste Sprechstunde findet am Donnerstag, den 13.12.2018 statt.
 
Oktober 2018
 
 

Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliches Kolloquium


Das Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliche Kolloquium hat sich inzwischen gut etabliert. Um einem größeren Personenkreis eine regelmäßige Teilnahme zu ermöglichen wird das Kolloquium wie bereits im Sommersemester  2018 in die regulär stattfindenden Sitzungen der AG Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften integriert. Diese finden im Besprechungsraum des BZL in der Poppelsdorfer Allee 15 statt. Die Termine entnehmen Sie bitte dem nachstehenden Programm.

Interessierte Doktorandinnen und Doktoranden, fortgeschrittene Master-Studierende sowie Wissenschaftler/innen Ihres Faches sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

 
Programm Wintersemester 2018-19
 
 
 
 
10. Juli 2018
 
 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit
 

Die Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit findet an den folgenden Terminen zur gewohnten Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr statt:

  • Montag, den 6. August
  • Donnerstag, den 6. September
  • Dienstag, den 25. September
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
 
28. Mai 2018
 


Nichtbesetzung des Sekretariats 
 
Das Sekretariat des Lehrstuhls ist aus Krankheitsgründen bis zum 19.06.2018 nicht besetzt. Bitte wenden Sie sich in dieser Zeit an die studentischen Hilfskräfte (E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.], Tel. 0228 73 3867) oder in sehr dringenden Fällen direkt an Prof. Geiss (E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.], Tel. 0228 73 5177).
 
 
 
16. Mai 2018

 


Entfall der Sprechstunde von Prof. Geiss

An den folgenden Donnerstagen entfallen die Sprechstunden von Prof. Geiss: 17., 24. und 31.05.2018. Die nächste Sprechstunde findet am Donnerstag, den 07.06.2018, statt.

 

 

 07. Mai 2018

 


Programm des Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftlichen Kolloquiums

Das Programm für das fachdidaktisch-bildungswissenschaftliche Kolloquium im Sommersemester wurde aktualisiert. Sie finden die aktuelle Version hier zum Download.

Mit Ausnahme des Abendtermins am 20.06. findet das Kolloquium als Bestandteil der regulären Sitzungen der AG Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften im Besprechungsraum des BZL statt (Poppelsdorfer Allee 15).

 

 

16. April 2018

 

"Deutschland und Frankreich – Geschichtsunterricht für Europa"

Buchvorstellung in Frankfurt am Main

Buchvorstellung

Anlässlich der Vorstellung des u.g. Bandes setzte sich Prof. Geiss kritisch mit der Praxis urteilsbezogener Arbeitsaufträge im deutschen Geschichtsunterricht auseinander:

Rainer Bendick/Ulrich Bongertmann/Marc Charbonnier/Franck Collard/Martin Stupperich/Hubert Tison (Hg./Ed.), Deutschland und Frankreich – Geschichtsunterricht für Europa. Die deutsch-französischen Schulbuchgespräche im europäischen Kontext/France-Allemagne. L’enseignement de l’histoire pour l’Europe. Les rencontres franco-allemandes sur les manuels scolaires dans le contexte européen, Frankfurt am Main 2018 (Geschichte für heute in Wissenschaft und Unterricht).

Darin enthalten:

Peter Geiss, Nützliche Nachfragen aus Frankreich. Urteilsbezogene Arbeitsaufträge für den Geschichtsunterricht im deutsch-französischen Dialog (S. 154-170).

Der Beitrag geht explorativ der Frage nach, wie der Geschichtsunterricht in Deutschland und Frankreich im Bereich von Sach- und Werturteilen von einem binationalen Austausch profitieren kann. Im deutsch-französischen Vergleich ausgewählter Prüfungsaufgaben wird deutlich, dass der Umgang mit normativen Kategorien und Denkoperationen im deutschen Geschichtsunterricht mitunter in einem Spannungsverhältnis zur Wissenschaftsorientierung steht und einem fachlich wie intellektuell sterilen Moralisieren auf dünner Wissensgrundlage Vorschub leistet. Dies erschwert das Erreichen nachhaltiger ethischer Einsichten im historischen Lernen ebenso wie die Erschließung fachspezifisch Erkenntnismöglichkeiten, die auf dem Feld des analytischen Denkens und Verstehens liegen. Ein deutsch-französischer Dialog über (Wissens-)Voraussetzungen und Grenzen des Urteilens im Geschichtsunterricht könnte dazu beitragen, insbesondere in Deutschland den Blick für das geschichtsdidaktisch Realisierbare und Sinnvolle im Umgang mit Sach- und Werturteilen zu schärfen, während sich in Frankreich die Reflexion über den im Lehrplan geforderten „esprit critique“ durch Impulse der deutschen geschichtsdidaktischen Tradition auf diesem Feld anregen ließe. Ein solcher Dialog würde entscheidend von der vergleichenden Untersuchung von Prüfungsleistungen im Abitur beziehungsweise Baccalauréat profitieren (Zusammenfassung auf der Basis des Abstracts im Band).   

 

Magdalena Kämmerling: Historische Fragen oder enquiry questions? Unterrichtsplanung und Leitfragen im deutschen und britischen Geschichtsunterricht (S. 173-186).

Der als Exkurs angelegte Beitrag wirft einen Blick auf die Gestaltung und Bedeutung von Leitfragen im deutschen und britischen Geschichtsunterricht und bietet damit eine inhaltliche Ergänzung zum deutsch-französischen Fokus des Bandes. Die im Beitrag thematisierten Leitfragen/enquiry questions sind ein wesentliches Element des Geschichtsunterrichts in beiden Ländern und sind an den Prozess des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns in der Geschichte angebunden. Trotzdem unterscheiden sich die gestellten Fragen in Deutschland und Großbritannien deutlich und zwar nicht nur durch Aufbau, Wortwahl oder Sprache. Während die britischen Fragen sich immer an einem der fünf bis sechs zentralen geschichtsdidaktischen Konzepte, den sogenannten second-order concepts, orientieren sollen, können Leitfragen im deutschen Geschichtsunterricht viel diverser sein, da die Lehrerinnen und Lehrer bei der Konstruktion der Frage viele verschiedene Prinzipien miteinbeziehen müssen und die Anbindung an den angestrebten Kompetenzzuwachs der Lernenden für die Planung wesentlich ist. In diesem Beitrag werden auf der analytischen Ebene Unterschiede zwischen den Fragen präzisiert und begründet. Für die praktische Unterrichtsplanung können die Leitfragen aus einem anderen geschichtsdidaktischen Kontext zudem als Inspiration dienen, um den eigenen Unterricht durch neue Ideen zu bereichern (Zusammenfassung auf Basis des Abstracts im Band). 

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Seite des Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales (IFRA) hier.

  

 

Januar 2018

 

 

Zunächst wünschen wir Ihnen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2018!

 

Veranstaltungshinweise

Zu den nachfolgenden Veranstalten laden wir hiermit herzlich ein:

 

Einladung Podiumsdiskussion 

 

Apfel der Erkenntnis 1

Apfel der Erkenntnis 2

 

 

Im Rahmen der Ringvorlesung "Von Bonn nach Berlin. Kontinuität und Transformation der Bundesrepublik" hält  Herr Prof. Dr. Peter Geiss am 16. Januar einen Vortrag mit dem Titel

"Selbstmusealisierung einer Republik? Politisch-didaktische Funktionen historischer Museen und Ausstellungen in den 1980er und 1990er Jahren"

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: HX XI (Hauptgebäude der Universität Bonn)

 

Ausfall Sprechstunden

Wir erinnern an dieser Stelle noch einmal daran, dass an den nachfolgend aufgeführten Terminen aufgrund anderer Veranstaltungen die Sprechstunde entfällt :

  • 11. Januar - Doppelsitzung des Begleitseminars zum Praxissemester
  • 25. Januar - Doppelsitzung des Begleitseminars zum Praxissemester

 

 

 Dezember 2017

 

 

Im Programm für das Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliche Kolloquium gibt es für Dezember eine Terminänderung. Hier finden Sie das aktualisierte Programm zum Download: Programm Kolloquium WiSe17/18

 

 November 2017

 

 

Das Sekretariat ist am 16. und 17. November aufgrund unserer Tagung "Christen und Muslime in Mittelalter und Frühneuzeit ..." nicht besetzt. In der Zeit vom 20. November bis zum 1. Dezember ist das Sekretariat krankheitsbedingt nicht besetzt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

An dieser Stelle möchten wir Sie auf die nachstehenden Veranstaltungen aufmerksam machen.

 

Vortrag F. Lantheaume

 

 

Info Exkursion St. Petersburg

 

Oktober 2017

 

 

An den nachfolgend aufgeführten Terminen entfällt die Sprechstunde in diesem Semester aufgrund anderer Veranstaltungen:

  • 9. November - Workshop Fachdidaktiken - BZL - ZfsL
  • 16. November - Lehrerfortbildungstagung "Christen und Muslime ..."
  • 11. Januar - Doppelsitzung des Begleitseminars zum Praxissemester
  • 25. Januar - Doppelsitzung des Begleitseminars zum Praxissemester

 

August 2017

 

 

 

Die Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit findet an den folgenden Terminen zur gewohnten Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr statt:

  • Donnerstag, den 24. August
  • Donnerstag, den 7. September
  • Mittwoch, den 27. September
  • Donnerstag, den 5. Oktober

 

Urlaub

In der Zeit vom 2. bis zum 12. August ist unser Lehrstuhl urlaubsbedingt nicht besetzt. In dringenden Instituts- und Lehrstuhlangelegenheiten wenden Sie sich in dieser Zeit bitte zunächst Herr Dr. Koch (bis 14.8.) und danach Herr Dr. Ebert.

Am Montag, den 14. August sowie am Dienstag und Freitag derselben Woche ist Frau Kämmerling von 8.00 bis 13.00 Uhr im Büro und damit in Angelegenheiten des Lehrstuhls wieder erreichbar. Herr Geiss ist ab dem  21. August zurück im Institut.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

 

Juli 2017

 

 

Ausfall des Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftlichen Kolloquiums am 25. Juli

Krankheitsbedingt findet die letzte Sitzung dieses Semsters am Dienstag, den 25. Juli von 18 - 20 Uhr nicht statt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Juni 2017

 

 
 

Sprechstunde in der Pfingstwoche

Bitte beachten Sie, dass in dieser vorlesungsfreien Woche am Donnerstag, den 8. Juni keine Sprechstunde stattfindet.



Mai 2017

 

 

Ankündigung


Flyer Workshop Fake History



Ausfall der Veranstaltungen 23. - 24. Mai


Aufgrund eines dreitägigen Berufungsverfahrens fallen die Veranstaltungen (Seminare zur Vorlesung und Kolloquim) am Dienstag sowie die Vorlesung "Das lange 19. Jahrhundert" am Mittwoch aus. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Terminänderung

 

Der heutige Workshop Geschichte im Digitalen Spiel fällt leider aus. Der Workshop wird am 07.06.2017 von 13 bis 17 Uhr s.t. im großen Übungsraum nachgeholt.

 

April 2017

 

 

 
Ankündigung


Workshop Digitales Spiel




Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliches Kolloquium


Aufgrund der äußerst positiven Resonanz auf unser Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliches Kolloquium im Wintersemester 2016/2017 werden wir diese Veranstaltungsreihe auch im Sommersemester 2017 fortsetzen. Ab dem 18. April finde das Kolloquium wieder jeweils dienstags, diesesmal von 18.00 c.t. - 20.00 Uhr im Hauptgebäude Am Hof 1 im Übungsraum/VZ-Raum 5 in der 3. Etage statt.

Interessierte Doktorandinnen und Doktoranden, fortgeschrittene Master-Studierende sowie Wissenschaftler/innen Ihres Faches sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Programm.

Kolloquium Sommersemester 2017

 

 

 

März 2017

 


A C H T U N G !   Wir sind umgezogen ...

Sie finden uns ab sofort in unseren neuen Büroräumen in der Konviktstraße 11, 1. Etage, Zimmer 1.008, 1.009. und 1.010. Telefonisch sind wir erst ab dem 17. März erreichbar. Herr Geiss hat zukünftig die Durchwahl 5177, das Sekretariat ist unter der Durchwahl 5176 erreichbar.

 


Neuerscheinung

 

Titelbild Friedensordnung

 

Peter Geiss / Peter Arnold Heuser (Hg.), Friedensordnungen in geschichtswissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive, unter Mitarbeit von Victor Henri Jaeschke, Göttingen: Bonn University Press bei V&R unipress, 2017 (Wissenschaft und Lehrerbildung, 2),


Autorinnen und Autoren:

Guido Braun, Maria-Elisabeth Brunert, Thomas Freiberger, Peter Arnold Heuser, Dominik Geppert, Dorothee Goetze, Hans Walter Hütter, Arne Karsten, Florian Kerschbaumer, Bärbel P. Kuhn, Simone Mergen und Katrin Winter.

 

Klappentext:

Wie wurde Frieden in verschiedenen Zeiten herbeigeführt? Wie versuchte man, Frieden zu sichern? Antworten mit Blick auf die Zeit vom 16. Jahrhundert bis nach dem Kalten Krieg geben die Beiträge dieses Bandes. Dabei beleuchten sie Probleme von hoher Gegenwartsrelevanz, so die Frage nach einem gewaltfreien Umgang mit religiöser Differenz, auf die die frühneuzeitliche Friedenspolitik beachtenswerte Antworten fand, oder die friedenspolitischen Herausforderungen, die sich aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker ergeben. Angeregt durch den nordrhein-westfälischen Oberstufenlehrplan für das Fach Geschichte wendet sich der Band an Lehrerinnen und Lehrer, an die geschichtswissenschaftliche und geschichtsdidaktische Forschung sowie an eine breitere Leserschaft, die sich für die Historische Friedensforschung interessiert.

 

Verlagsinformationen und Leseprobe

http://www.v-r.de/de/friedensordnungen_in_geschichtswissenschaftlicher_und_geschichtsdidaktischer_
perspektive/t-1/1091704/

 

 

Februar 2017

 

Sprechstunde von Herrn Geiss in der
vorlesungsfreien Zeit


Die Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit findet an den folgenden Terminen zur gewohnten Zeit von 12.00 - 13.00 Uhr statt:

  • Dienstag, den 21. Februar
  • Donnerstag, den 9. März
  • Donnerstag, den 23. März
  • Donnerstag, den 6. April

Am 16. Februar findet keine Sprechstunde statt.

 


Abschlussdiskussion der Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? -
Universalismus in Geschichte und Gegenwart"

 

Am 06. Februar 2017 findet in der Bonner Akademie für praktische Politik (BAPP) die Abschlussdiskussion zur Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart" statt.  Im Zentrum steht die Frage, ob (vermeintlich?) universelle Normen in einer Zeit, in der sich eine Vielzahl gewichtiger Akteure auf klassische und neue Formen der Interessenpolitik zurückzubesinnen scheint, ihre Tragfähig- und Glaubwürdigkeit erhalten können. Diese und weitere Fragen diskutieren folgende Experten aus Politik, Wissenschaft und sicherheitspolitischer Praxis:

Prof. Dr. Valerij Ljubin, Russische Akademie der Wissenschaften Moskau

Barbara Lochbihler, MdEP, Außen und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/ EFA-Fraktion im Europäischen Parlament und Vizepräsidentin des EP-Menschenrechtsaussschusses

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter-Christian Müller-Graff, Jean Monnet Professor an der Universität Heidelberg

General a.D. Egon Ramms, Sprecher des Bonner Forums der Deutschen Atlantischen Gesellschaft

Die Veranstaltung findet von 18:00 bis 19:30 Uhr im Bonner Universitätsforum (Heussallee 18-24, 53113 Bonn) statt. Um Anmeldung bis zum 03. Februar 2017 per Fax unter 0228 7362988 oder per Email an [Email protection active, please enable JavaScript.] wird gebeten.

Einladung Abschlussdiskussion 1

 Einladung Abschlussdiskussion 2

Januar 2017

 

A U S F A L L
der Ringvorlesung am 23. Januar 2017

 

Krankheitsbedingt muss der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Dominik Geppert heute am 23. Januar 2017 im Rahmen der Ringvorlesung  "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart" leider ausfallen. Wir bemühen uns, einen Nachholtermin baldmöglichst bekanntgeben zu können.

Der Vortrag "Stabilität - ein (un)demokratisches Versprechen?" (Prof. Dr. Grit Straßenberger, Dr. Eva Hausteiner) am 30. Januar 2017 (HS XV) sowie die Abschlussdiskussion "Eine Werteordnung für die Welt? - Globale Normen und die Rückkehr der Interessenpolitik" der Ringvorlesung am 6. Februar in 2017 in den Räumen der BAPP finden wie geplant statt.

Eine Anmeldung zur Abschlussdiskussion ist ab sofort unter [Email protection active, please enable JavaScript.] möglich.

 

Dezember 2016

 

Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftliches Kolloquium

 

Mit dem Ziel sowohl die fächerübergreifende Zusammenarbeit als auch die Sichtbarkeit der Bonner Lehrerbildung zu fördern, beteiligt sich die Abteilung Didaktik der Geschichte ab dem Wintersemester 2016/17 an einem Fachdidaktisch-Bildungswissenschaftlichen Kolloquium der Disziplinen in der Lehrerbildung. Das Kolloquium ermöglicht die Verbesserung der Austausch– und Fördermöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs und stellt Promotionsprojekte sowie fächerübergreifende Fragestellungen vor.

Interessierte Doktorandinnen und Doktoranden, fortgeschrittene Master-Studierende sowie Wissenschaftler/innen Ihres Faches sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Hier steht das Programm zum Download zur Verfügung.

 

Oktober 2016

 

Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart"

Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Geschichte der Neuzeit (Prof. Dominik Geppert) veranstalten wir im WiSe 2016/17 eine Ringvorlesung zum Thema "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart". Die Vorlesung findet immer montags um 18.00Uhr c.t. statt.

Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Studierende können das begleitende Tutorium im Optionalbereich der Philosophischen Fakultät belegen und so Leistungspunkte erwerben.

Alle Informationen sowie das ausführliche Programm finden Sie hier:

Ringvorlesung Flyer

 Ringvorlesung Programm


----

Sprechstunden von Prof. Dr. Geiss: 

in der Vorlesungszeit immer donnerstags von 12.00 bis 13.00 Uhr, Hauptgebäude, Raum 3.079
 
 

Sprechstunde von Magdalena Kämmerling M.A.:

 

in der Vorlesungszeit immer dienstags von 10.00 bis 11.00Uhr,

Hauptgebäude, Raum 3.079.

 
 
Sprechstunden von Julia Reuschenbach, M.A.:

in der Vorlesungszeit immer montags von 14.00 bis 15.00Uhr,
Hauptgebäude, Raum 3.079 (bitte wenn möglich per Mail voranmelden).
 
 
 
 

 -----

 

Juni 2016

Neuerscheinung

Fachkulturen in der Lehrerbildung

 

Peter Geiss / Roland Ißler / Rainer Kaenders (Hg.), Fachkulturen in der Lehrerbildung, unter Mitarbeit von Victor Henri Jaeschke, Göttingen: Bonn University Press bei V&R unipress,  2016 (Wissenschaft und Lehrerbildung, 1).

 

Mit Beiträgen von Stephan Berendonk, Ulrich Blum, Reinhold Boschki, Peter Geiss, Robert Glaum, Roland W. Henke, Thomas Hildebrand, Roland Ißler, Ursula Jünger, Rainer Kaenders, Uwe Küchler, Volker Ladenthin, Ulrike Mess, Florian Radvan, Annette Scheersoi, Werner Schumann, Hiltrud Stärk-Lemaire, Barbara Utz und Vera Wethkamp.

 

 
 

 

Klappentext:

„In den letzten Jahren hat die Lehrerbildung – Stichwort »Kompetenz- und Outputorientierung« – vielfältige bildungspolitische Steuerungsimpulse erfahren, während die universitären Wissenschaftsdisziplinen in den Hintergrund getreten sind. Der Band eruiert Möglichkeiten, Lehrerbildung wieder stärker aus den disziplinären Spezifika der Fächer heraus zu definieren. Denn fachwissenschaftliche, fachdidaktische, bildungswissenschaftliche und schulpraktische Studien- und Ausbildungselemente können erst im Zusammenwirken künftige Lehrerinnen und Lehrer auf ihr Berufsfeld vorbereiten. Eine Besonderheit des Bandes liegt darin, dass er nicht nur die universitäre Lehrerbildung in ihrer disziplinären Vielfalt vorstellt, sondern darüber hinaus auch die eng mit ihr kooperierende schulpraktische Lehrerausbildung berücksichtigt.“

 

Verlagsinformationen und Leseprobe:
http://www.v-r.de/de/fachkulturen_in_der_lehrerbildung/t-0/1039198/

 

 
 

 


 


April 2016

 


Die Sprechstunde von Prof. Dr. Geiss findet während des Sommersemesters 2016 immer donnerstags, 12 - 13 Uhr in Raum 3.079, Hauptgebäude, 3. Stock statt. 



 

März 2016


Exkursion für Studierende im Sommersemester 2016

 

„Die NS-Zeit erinnern und aufarbeiten- Gedenkstätten und Erinnerungsorte in München, Dachau und Nürnberg“

 

Der Lehrstuhl Didaktik der Geschichte der Universität Bonn lädt in Kooperation mit der Karl-Arnold-Stiftung e.V. alle interessierten Studierenden zu einer Exkursion nach München/Nürnberg ein.

Nähere Infos

 

 

 



Februar 2016

 

 

Sprechstunde von Prof. Dr. Geiss während der vorlesungsfreien Zeit:

3. März 2016

10. März 2016

31. März 2016

7. April 2016

Jeweils von 12.00 - 13.00 Uhr in Raum 3.079 (Hauptgebäude)

 
 
 
 
 
 
 
 

Informationsveranstaltung zum Praxissemester

 

 

 

 

 

 

 

November 2014

 

BALD STEHT DIE GANZE WELT IN BRAND_Plakat A3_ent.jpg


2014. Nahost, Irak, Ukraine – angesichts aktueller Krisenherde ist laut Umfragen die Kriegsangst auch in Deutschland so groß wie seit vielen Jahren nicht. Deutschland im Juli 1914. In der so genannten „Julikrise“ verdichten sich die Ereignisse infolge des Attentats von Sarajevo [28. Juni 1914] zu einer immer konkreter werdenden Kriegsbedrohung.
Die Spannungen zwischen den europäischen Großmächten spitzen sich in schneller Folge zu – und trotz diplomatischer Vermittlungsversuche von verschiedenen Seiten befindet sich Deutschland Anfang August 1914 bereits im Krieg mit den Großmächten Russland, Frankreich und Großbritannien. Basierend auf historischem Quellenmaterial und Forschungsliteratur versammelt die szenische Lesung im Alten Hörsaal der Bonner Universität hundert Jahre nach dem 1. Weltkrieg Stimmen aus der Julikrise.
Im Anschluss Diskussion.
Besetzung
Einrichtung: Elisa Hempel
Quellenauswahl: Jonas Klein, Matthias Rehbein, Anne-Sophie Rüther, David Sandmann [Studierende des Instituts für Geschichtswissenschaft], Prof. Peter Geiss
Mitarbeit: Marcus Velke
Dramaturgie: Nina Steinhilber
 

 

 

 

02.07.2014

Neuerscheinung

 

D13031-5_Eckert_Die_Presse_in_der_Julikrise_1914_Umschlag_RGB.jpgie Ereignisse der in den Ersten Weltkrieg mündenden Julikrise liegen nun ein Jahrhundert zurück. Welche Rolle haben die Medien auf dem Weg in die „Urkatastrophe“ (George F. Kennan) gespielt? Am Beispiel der Presseberichterstattung ausgewählter Länder suchen die Autorinnen und Autoren des soeben erschienen Sammelbandes nach Antworten auf diese Frage, die auch nach 100 Jahren nichts von ihrer Aktualität verloren hat.

 


Georg Eckert, Peter Geiss, Arne Karsten (Hg.), Die Presse in der Julikrise 1914. Die Internationale Berichterstattung und der Erste Weltkrieg, Münster 2014, mit Beiträgen von Jörg Baberowski (Russland), Georg Eckert (Großbritannien), Peter Geiss (Frankreich), Alma Hannig (Österreich-Ungarn), Arne Karsten (Deutsches Reich), Charlotte Lerg (USA), Sabine Mangold-Will (Osmanisches Reich), Volker Reinhardt (Schweiz).
 

 

 

 

 

 

 

02.07.2014

»Der Erste Weltkrieg in europäischen Schulgeschichtsbüchern der Gegenwart«

 

Im Rahmen der von der Kultusministerkonferenz und dem Pädagogischen Austauschdienst ausgerichteten Fachtagung »Gemeinsam erinnern, gemeinsam Zukunft gestalten« hielt Prof. Dr. Peter Geiss am 26. Mai 2014 einen Vortrag zum Thema »Der Erste Weltkrieg in europäischen Schulgeschichtsbüchern der Gegenwart« (Aufsatzfassung in Vorbereitung).
 

Zum Tagungsbericht des PAD: http://www.kmk-pad.org/aktuelles/meldungen/newsarchiv/newsansicht/date/schulen-als-orte-der-erinnerung.html (1.7.2014)

 

 

 

  

20.11.2013

 

"Zajedničko pisanje istorije" – "Gemeinsame Geschichtsschreibung"

 

Manuel franco allemand (24).jpg

 

Ist auf dem geschichtspolitisch vielfach verminten Terrain des ehemaligen Jugoslawien eine die Grenzen von Staaten und Volksgruppen überwindende gemeinsame Geschichtsschreibung möglich? - Am 5. November 2013 nahm Prof. Dr. Peter Geiss (Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte) in Belgrad an einer von Prof. Dr. Slobodan G. Marković (Universität Belgrad) moderierten Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Etienne François (FU Berlin), Prof. Dr. Dubravka Stojanović (Universität Belgrad, Joint History Project) und Nenad Sebek (Leiter des Center for Democracy and Reconciliation in Southeast Europe, Thessaloniki) teil, die sich mit dieser Frage auseinandersetzte.

Mehr...

 


 

 

 

Deutsch-französisches Geschichtsbuch ist "Schulbuch des Jahres 2013 - Sekundarstufe II"!

 

Lehrbuch

Der 2011 erschienene Band I des deutsch französischen    Geschichtsbuch wurde als »Schulbuch des Jahres 2013« in der Kategorie »Geschichte/Gesellschaft« ausgezeichnet.

Herausgeber: Daniel Henri, Guillaume Le Quintrec, Rainer Bendick und Peter Geiss

Autoren: Thorsten Heese, Hans Jürgen Hermann, Enrique León, Matthieu Lepetit, Wolfgang Will, Daniel Henri, Guillaume Le Quintrec, Rainer Bendick und Peter Geiss

 

Weitere Informationen: Mitteilung des Georg-Eckert-Instituts für internationale Schulbuchforschung:
http://www.gei.de/stipendien-preise/schulbuch-des-jahres/preistraeger/2013.html

(Zugriff am 30.06.2016)

 

Artikelaktionen