Termine

Buchpräsentation

18. November 2021: "Staatsschutz im Kalten Krieg. Die Bundesanwaltschaft zwischen NS-Vergangenheit, Spiegel-Affäre und RAF", Friedrich Kießling, Christoph Safferling, München 2021. (Publikation beim Verlag)

Videostream der Buchpräsentation am 18. November 2021 um 11 Uhr in Karlsruhe (Informationen hierzu ab 17.11.2021 unter www.str1.rw.fau.de).

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

 

virtuelle Buchvorstellungen zur Geschichte des Kaiserreichs von 1871 im Sommersemester 2021

  • 8. Juni 2021: Dr. Oliver F. R. Haardt von der Universität Cambridge stellt sein neues Buch „Bismarcks ewiger Bund - Eine neue Geschichte des Deutschen Kaiserreichsvor. 
  • Oliver Haardts Analyse der Geschichte des deutschen Reichs von 1871 bis 1918 arbeitet heraus, wie sich aus einem Bund von Fürstenstaaten ein straff zentralisierter und schlagkräftiger Staat entwickeln konnte, dessen politische Kultur bis heute Spuren in der europäischen Politik hinterläßt.

 

  • 18. Mai 2021: Prof. Dr. Eckart Conze von der Universität Marburg stellt sein neues Buch „Schatten des Kaiserreichs“ vor. 
  • Eckart Conzes Buch gibt Antworten auf politisch virulente Fragen. Es leuchtet die Hintergründe geschichtspolitischer Debatten aus und bezieht engagiert Stellung: »Es gibt nichts zu feiern. Das Reich von 1871, es ist vergangen. Das Deutschland der Gegenwart steht nicht in seiner Tradition.«
    Nicht zuletzt der Sturm des Reichstags im August 2020 durch Demonstranten mit Reichs- und Reichskriegsflaggen hat das Thema dieses Buches in den Mittelpunkt einer öffentlich geführten Debatte gerückt.

 

  • 11. Mai 2021: Prof. Dr. Christoph Nonn von der Universität Düsseldorf stellt sein neues Buch „12 Tage und ein halbes Jahrhundert“ vor. 
  • "Von Helden, Schurken und Sonderwegen: Über den Ort des Kaiserreichs in den Kontinuitäten deutscher Geschichte". Christoph Nonn erzählt die Geschichte des Kaiserreichs anhand von zwölf historischen Stationen. Damit zeichnet er vor allem ein differenziertes Bild des Kaiserreichs, das in diesen Nahaufnahmen deutlich vielgestaltiger wirkt, als es im Rückblick manchmal erscheint.

 

  • 13. April 2021: Prof. Dr. Angelika Schaser von der Universität Hamburg stellt die Neuauflage ihres Buchs „Frauenbewegung in Deutschland 1848-1933“ vor.
  • Mit der sozialen und politischen Bewegung zur Frauenbewegung, deren Hochzeit um 1900 zu verorten ist und die von den jeweiligen Nationalbewegungen entscheidend beeinflusst wurde, verspricht die Autorin neue Perspektiven auf den Forschungsstand.

Artikelaktionen