Sie sind hier: Startseite Lehrstuhl Prof. Dr. Kießling Dissertationsprojekte

Dissertationsprojekte

Laufende Dissertationsprojekte

  • "Wege der Verständigung - Sprache und Diplomatie in den deutsch-französischen Beziehungen im 20. Jahrhundert" (Yvonne Blomann)
  • "Die westdeutsche Konstruktion der "Arabischen Welt". Wahrnehmungskonstruktionen in Öffentlichkeit und Außenpolitik" (Christoph Teubner)
  • Oskar Trautmann, ein deutscher Diplomat in Ostasien. Individuum, Nation und Diplomatie aus der Perspektive der Globalgeschichte 1877-1950“ (Che-Wei Chang)
  • "Hans-Jürgen Wischnewski (1922-2005). Eine politische Biographie" (Benedikt Pocha), gefördert von der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • "Gliederung und Einsatz der deutschen Heeres-Luftstreitkräfte 1913-1917" (Siegfried Sälzer)
  • "Hans Delbrück und die Preußischen Jahrbücher (1883-1919)" (Jonas Klein)
  • "Sozialdemokratie und Monarchie im deutschen Kaiserreich" (Ines Neffgen), Cotutelle mit St. Andrews University, gefördert durch die Friedrich-Ebert-Stiftung
  • "George Saunders (1859-1922). Medienmacht und Außenpolitik im Zeichen des Empire" (Martin Warnecke)
  • "Die Alliierte Kommandantur Berlin 1945-1955" (Alexander Olenik), gefördert von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Abgeschlossene Dissertationsprojekte

  • "Semantiken des Marktes in der Parteipolitik der Bundesrepublik Deutschland und Großbritannien in den 1970er Jahren" (Peter Beule), gefördert von der Friedrich-Ebert-Stiftung

Veröffentlichte Dissertationen

  • Philip Rosin: Die Schweiz im KSZE-Prozeß 1972-1983. Einfluß durch Neutralität (= Bd. 99, Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, hrsg. vom Institut für Zeitgeschichte), Oldenbourg, München 2014.
  • Johannes Tröger: Kulturkritik und Utopie. Das Denken rechter katholischer Intellektueller in Deutschland und Großbritannien 1918-1939, Ferdinand Schöningh, Paderborn 2016.
  • Martin Wroblewski: Moralische Eroberungen als Instrumente der Diplomatie. Die Informations- und Pressepolitik des Auswärtigen Amts 1902-1914, (=Internationale Beziehungen. Theorie und Geschichte, Bd. 12) Bonn University Press, Göttingen 2016.
  • Stefan Brüggemann: Felix von Eckardt als politischer Kommunikator, Druckerei Eberwein OHG, 2016.
  • Andreas Rademachers: Absolution und Neubeginn. Katholische Kirche und Entnazifizierung in der Kölner Kirchenprovinz, Sierke, Göttingen 2017.
  • Andreas Jüngling: Alternative Außenpolitik. Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund der DDR und Franco-Spanien (1947-1975), Verlag Dreiviertelhaus GbR, Berlin 2017.
  • Christian Lüdtke: Hans Delbrück und Weimar. Für eine konservative Republik - gegen Kriegsschuldlüge und Dolchstoßlegende (= Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 99), Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2018.
  • Victor Mauer: Brückenbauer. Großbritannien, die deutsche Frage und die Blockade Berlins 1948-1949 (= Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts London, Bd. 80), De Gruyter Oldenbourg, Berlin/Boston 2018.
  • Benedikt Wintgens: Treibhaus Bonn. Die politische Kulturgeschichte eines Romans (= Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 178), Droste Verlag, Düsseldorf 2019.
  • Sabine Deutzmann: Die britische Iranpolitik 1945-1954. Zur Rolle der britischen Botschaft in Teheran (= Politik und Geschichte, Bd. 9), LIT Verlag, Berlin u. a. 2019.

 

Artikelaktionen