Sie sind hier: Startseite Lehrstuhl PD Dr. Türk Mitarbeiter Prof. Dr. Dominik Geppert Publikationen

Publikationen

Monographien

Editionen

 

Sammelbände

  • Die Ämter und ihre Vergangenheit. Ministerien und Behörden im geteilten Deutschland 1949-1972 (Rhöndorfer Gespräche 28), Paderborn u.a. 2018 (mit Stefan Creuzberger)
  • Der Erste Weltkrieg in Bonn. Die Heimatfront 1917-1918, Bonn 2016 (mit Norbert Schloßmacher)
  • The Wars before the Great War. Conflict and International Politics before the Outbreak of the First World War, Cambridge 2015 (mit William Mulligan und Andreas Rose).
  • Sites of imperial memory. Commemorating colonial rule in the nineteenth and twentieth centuries, Manchester 2015 (mit Frank Lorenz Müller).
  • Streit um den Staat. Intellektuelle Debatten in der Bundesrepublik, 1960 - 1980, Göttingen 2008 (mit Jens Hacke).
  • Journalists as Political Actors. Transfers and Interfactions between Britain and Germany since the late 19th Century, Augsburg 2008 (mit Frank Bösch).
  • Wilhelmine Germany and Edwardian Britain. Essays in Cultural Affinity, Oxford 2008 (mit Robert Gerwarth).
  • Neutralität - Chance oder Chimäre? Konzepte des Dritten Weges für Deutschland und die Welt 1945-1990, München 2005 (mit Udo Wengst).
  • The Postwar Challenge. Cultural, Social, and Political Change in Western Europe, 1945-1958, Oxford 2003.

     

    Aufsätze (nach Forschungsschwerpunkten)

    Internationale Geschichte

    • National Expectations and Transnational Infrastructure: The Media, Global News Coverage, and International Relations in the Age of High Imperialism, in: German Historical Institute Bulletin XXXIX no. 2, November 2017, S 21.-42.
    • Die Europäische Union ohne Großbritannien: Wie es zum Brexit kam und was daraus folgt, in: Jürgen Rüttgers, Frank Decker (Hgg.): Europas Ende, Europas Anfang. Neue Perspektiven für die Europäische Union, Frankfurt a. Main 2017, S. 117-130.
    • Die internationale Ordnung seit 1989/90, in: Peter Geiss, Peter Arnold Heuser (Hgg.), Friedensordnungen in geschichtsdidaktischer und geschichtswissenschaftlicher Perspektive, Göttingen 2017 (Wissenschaft und Lehrerbildung, 2), S. 227-241.
    • Die europäische Union in historischer Perspektive, in: Gregor Kirchhof u.a. (Hgg.): Von Ursprung und Ziel der Europäischen Union, 2. Aufl., Tübingen 2016, S.
    • Isolation oder Einvernehmen? Großbritannien und die deutsche Einheit, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 67, Heft 1/2 (2016) S. 5-22.
    • Dreierlei Europa: Die EU zwischen Bundesstaat, Staatenbund und Freihandelszone, in: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften 12 (2014), S. 41-67.
    • Halbe Hegemonie: Das Deutsche Dilemma, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), Heft 6/7 (Thema: Europa? Mehr Europa! Europa im Umbruch. Europa: Die große Frage. Europa: "in or out"?), S. 11-16.
    • (mit Andreas Rose): Machtpolitik und Flottenbau vor 1914. Zur Neuinterpretation britischer Außenpolitik im Zeitalter des Hochimperialismus, in: Historische Zeitschrift 293 (2011), S. 401-437.
    • "Abrüstung der Presse". Zur Medialisierung der Außenpolitik im Zeitalter von Nationalismus und Imperialismus, in: Klaus Arnold u.a. (Hg.): Von der Politisierung der Medien zur Medialisierung des Politischen? Zum Verhältnis von Medien, Öffentlichkeiten und Politik im 20. Jahrhundert, Leipzig 2010, S. 121-140.
    • Zwischen Nationalisierung und Internationalisierung. Europäische Auslandsberichterstattung um 1900, in: Ute Daniel, Axel Schildt (Hgg.): Massenmedien im Europa des 20. Jahrhunderts, Köln u.a. 2010, S. 203-228.
    • Großbritannien und die Neue Ostpolitik der Bundesrepublik, in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 3/2009, S. 385-412.
    • ‘The Foul-Visaged Anti-Christ of Journalism’? The Popular Press between Warmongering and International Co-operation, in: Dominik Geppert, Robert Gerwarth (Hg.): Wilhelmine Germany and Edwardian Britain. Essays in Cultural Affinity, Oxford 2008.
    • The Public Challenge to Diplomacy. British and German Ways of Dealing with the Press, in: Markus Mößlang, Torsten Riotte (Hg.): The Diplomats’ World: The Cultural History of Diplomacy, 1815–1914, Oxford 2008, S. 133-164.
    •  Die Rolle Deutschlands und Europas in Margaret Thatchers politischem Weltbild, in: Jürgen Luh et al. (Hgg.): Preußen, Deutschland und Europa 1701-2001, Groningen 2003, S. 234-250.

     

    Politische Ideen- und Intellektuellengeschichte

    • Bridge over Troubled Water: German Left-Wing Intellectuals between 'East' and 'West', 1945-1949, in: Riccardo Bavaj, Martina Steber (Hrsg.): Germany and 'the West', The History of a Modern Concept, New York, Oxford 2015, S. 262-276.
    • (mit Riccardo Bavaj): Hochschullehrer, Öffentlichkeit und Politik im Kalten Krieg, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 65, Heft 3/4 (2014) S. 133-145.
    • Intellektuelle und Antikommunismus. Der Kongress für Kulturelle Freiheit und die Gruppe 47, in: Stefan Creuzberger, Dierk Hoffmann (Hgg.): "Geistige Gefahr" und "Immunisierung der Gesellschaft". Antikommunismus und politische Kultur in der frühen Bundesrepublik, München 2014, S. 321- 333.
    • Autobiographie zweiten Grades. Geschichtsvorstellungen und Selbstreflexion im Tagebuch Hans Werner Richters, in: Uwe Baumann, Karl August Neuhausen (Hgg.): Autobiographie: Eine interdisziplinäre Gattung zwischen Klassischer Tradition und (post-)moderner Variation, Göttingen 2013, S. 321-341.
    • Hans Werner Richter, die Gruppe 47 und die „Stunde Null“, in: Alexander Gallus, Axel Schildt (Hgg.): Rückblickend in die Zukunft. Politische Öffentlichkeit und intellektuelle Positionen in Deutschland um 1950 und um 1930, Göttingen 2011, S. 203-220.
    • A Clash of Generations? Gruppe 47 and ,1968‘, in: Anna von der Goltz (Hg.): ‚Talkin‘ 'bout My Generation‘. Conflicts of Generation Building and Europe’s ,1968‘, Göttingen 2011, S. 163-174.
    • "Kreuzwegqual zwischen Politik und Literatur". Der Umbruch Ende der 1950er Jahre als Zäsur in der Geschichte der Gruppe 47, in: Alexander Gallus, Werner Müller (Hgg.): Sonde 1957. Ein Jahr als symbolische Zäsur für Wandlungsprozesse im geteilten Deutschland, Berlin 2010, S. 343-362.
    • Hans Werner Richter, die Gruppe 47 und ,1968‘, in: Franz-Werner Kersting, Ulrich Thamer, Jürgen Reulecke (Hgg.): Die zweite Gründung der Bundesrepublik. Generationswechsel und intellektuelle Wortergreifungen 1955-1975 (= Nassauer Gespräche, Bd. 8), Stuttgart 2009, S. 175-187.
    • Von der Staatsskepsis zum parteipolitischen Engagement. Hans Werner Richter, die Gruppe 47 und die deutsche Politik, in: Dominik Geppert, Jens Hacke (Hgg.): Streit um den Staat. Intellektuelle Debatten in der Bundesrepublik, 1960 - 1980, Göttingen 2008, S. 46 - 68.

     

    Deutsch-deutsche Zeitgeschichte

    • (mit Stefan Creuzberger) Das Erbe des NS-Staats als deutsch-deutsches Problem. Eine Einführung, in: Stefan Creuzberger, Dominik Geppert (Hgg.): Die Ämter und ihre Vergangenheit. Ministerien und Behörden im geteilten Deutschland 1949-1972 (Rhöndorfer Gespräche 28), Paderborn u.a. 2018, S. 7-15.
    • (mit Stefan Creuzberger) Die Ämter und ihre Vergangenheit. Eine Zwischenbilanz, in: Stefan Creuzberger, Dominik Geppert (Hgg.): Die Ämter und ihre Vergangenheit. Ministerien und Behörden im geteilten Deutschland 1949-1972 (Rhöndorfer Gespräche 28), Paderborn u.a. 2018, S.183-199.
    • Der Euro: Geburt aus dem Geist der Wiedervereinigung?, in: Tilman Mayer (Hg): In der Mitte Europas. Deutschlandforschung aus nationaler und internationaler Perspektive, Berlin 2016, S. 9-29.
    • Nation mit "Bundesdorf", Bonn und Berlin als Hauptstadt, in: Thomas Großbölting, Rüdiger Schmidt (Hgg.): Gedachte Stadt - gebaute Stadt. Urbanität in der deutsch-deutschen Systemkonkurrenz 1945-1990, Böhlau-Verlag, Köln-Wien-Weimar 2015, S. 141-154.
    • Die Bundeswehr in der Geschichte der Bundesrepublik, in: Heiner Möllers, Rudolf J. Schlaffer (Hg.): Sonderfall Bundeswehr? Streitkräfte in nationalen Perspektiven und im internationalen Vergleich (= Sicherheitspolitik und Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 12), München 2014, S. 35-50.
    • Republik des Geistes. Die Intellektuellen und das vereinigte Deutschland, in: Michael C. Bienert u.a. (Hgg.): Die Berliner Republik. Beiträge zur deutschen Zeitgeschichte seit 1990, Berlin 2013, S. 159-180.
    • Die Rückkehr der deutschen Frage, in: Journal of Modern European History 11 (2013/3), S. 272-278.
    • "Caution over Questions of Status". Die Westmächte und die Präsenz des Bundes in Berlin, in: Michael C. Bienert, Uwe Schaper, Hermann Wentker (Hgg.): Hauptstadtanspruch und symbolische Politik. Die Bundespräsenz im geteilten Berlin 1949-1990, Berlin 2012, S. 97-116.
    • Die Einheit Deutschlands im Innern, in: Hanns Jürgen Küsters, Ulrich Lappenküper (Hgg.): Kanzler der Einheit - Bismarck - Adenauer - Kohl. Herausforderungen und Perspektiven, Sankt Augustin/Berlin 2012, S. 45-63.
    • Alternativen zum Adenauerstaat. Der Grünwalder Kreis und der Gründungskonsens der Bundesrepublik, in: Michael Hochgeschwender (Hg.): Epoche im Widerspruch. Ideelle und kulturelle Umbrüche der Adenauerzeit (Rhöndorfer Gespräche Bd. 25), Bonn 2011, S. 141-152.
    •  ‘Proclaim Liberty Throughout all the Land’. Berlin and the Symbolism of the Cold War, in: Dominik Geppert (Hg.): The Postwar Challenge. Cultural, Social, and Political Change in Western Europe, 1945-1958, Oxford University Press, Oxford 2003, S. 339-363.
    • Auf dem Dritten Weg zu einem sozialistischen Gesamtdeutschland: Revisionistische Opposition und nationale Frage in der DDR, in: Dominik Geppert, Udo Wengst (Hgg.): Neutralität - Chance oder Chimäre? Konzepte des Dritten Weges für Deutschland und die Welt 1945-1990, München 2003, S. 79-95.
    • Ein neutrales Deutschland als Obsession der Siegermächte, ebd., S. 289-293.
    • Opposition and Resistance in the GDR, in: The Historian 73, Frühjahr 2002, S. 24-30.
    •  Cultural Aspects of the Cold War, in: Bulletin of the German Historical Institute London Vol. XXIV, November 2002, S. 50-71.

     

    Parteiengeschichte, Geschichte von Konservatismus und Liberalismus

    • Konservative Revolutionen? Thatcher, Reagan und das Feindbild des consensus liberalism, in: Anselm Doering-Manteuffel, Jörn Leonhard (Hgg.): Liberalismus im 20. Jahrhundert, Stuttgart 2015, S. 271-289.
    • Die europäischen Liberalen und der Erste Weltkrieg. Umrisse eines Forschungsproblems, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 26 (2014), S. 9-25.
    • Wie liberal ist der britische Konservatismus? Staat, Gesellschaft und Individuum in der Programmatik der Tory-Party im 19. und 20. Jahrhundert, in: Michael Großheim, Hans Jörg Hennecke (Hgg.): Staat und Ordnung im konservativen Denken, Baden-Baden 2013, S. 210-229.
    • "Englische Krankheit"? Margaret Thatchers Therapie für Großbritannien, in: Norbert Frei, Dietmar Süß (Hgg.): Privatisierung. Idee und Praxis seit den 1970er Jahren, Göttingen 2012, S. 51-68.
    • Margaret Thatchers Erinnerungen, in: Magnus Brechtken (Hg.): Life Writing and Political Memoir - Lebenszeugnisse und Politische Memoiren, Göttingen 2012, S. 127-143.
    • Wirtschaft, Gesellschaft und religiös-ethische Fragen im Großbritannien der Thatcher-Ära, in: Michael Hochgeschwender, Bernhard Löffler (Hgg.): Religion, Moral und liberaler Markt. Politische Ökonomie und Ethikdebatten vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Bielefeld 2011, S. 171-186.
    • Der Thatcher-Konsens. Der Einsturz der britischen Nachkriegsordnung in den 1970er und 1980er Jahren, in: Journal of Modern European History 9 (2011), S. 170-194.
    • Adenauer, Wirth, Brüning. Drei Spielarten des politischen Katholizismus in der Weimarer Republik, in: Richard Faber, Uwe Puschner (Hgg.): Preußische Katholiken und katholische Preußen im 20. Jahrhundert, Würzburg 2011, S. 297-310.
    • Beharrung im Wandel. Unionsdominierte Bundesregierungen, in: Hans-Peter Schwarz (Hg.): Die Bundesrepublik Deutschland. Eine Bilanz nach 60 Jahren, Köln - Weimar - Wien 2008, S. 57 - 76.
    • Großbritannien seit 1979: Politik und Gesellschaft, in: Neue Politische Literatur 54 (2009), Heft 1, S. 61-86.
    • Panacea or Charlatanry? Thatcherism in German Political Debate, in: Franz Bosbach, John R. Davies, Andreas Fahrmeir (Hgg.): Industrieentwicklung: ein deutsch-britischer Dialog, München 2009, S. 89-99.
    • The Crisis of the Welfare State: Thatcherism as a Model for German Christian Democracy?, in: Arnd Bauerkämper, Christiane Eisenberg (Hgg.): Britain as a Model of Modern Society? German Views, Augsburg 2007, S. 168-183.

     

    Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte

    • Kriegslegitimation und Selbstrechtfertigung. Bonner Professoren im "Krieg der Geister", in: Dominik Geppert, Norbert Schloßmacher (Hgg): Der Erste Weltkrieg in Bonn. Die Heimatfront 1914-1918, Bonn 2016, S. 371-394.
    • (mit Thomas Weber): Militärische und geistige Mobilisierung an den Universitäten Bonn und Oxford, in: Thomas Schleper (Hg.): Aggression und Avantgarde. Zum Vorabend des Ersten Weltkrieges, Essen 2014, S. 155- 167.
    • Ernst Moritz Arndt (1769-1860). Zwischen deutschem Nationalismus, regionaler Verwurzelung und europäischer Zivilisation, in: Institut für Geschichtswissenschaft (Hg.): 150 Jahre Historisches Seminar. Profile der Bonner Geschichtswissenschaft. Erträge einer Ringvorlesung, Siegburg 2013, S. 30-49.
    • Kaiser-Kommers und Bismarck-Kult. Bonner Studierende im Kaiserreich, 1871 bis 1914, in: Thomas Becker (Hg.): Bonna Perl am grünen Rheine. Studieren in Bonn von 1818 bis zur Gegenwart, Göttingen 2013, S. 83-103.

     

    Gedächtnis und Erinnerung

    • Vorbildliche Europäer? Der deutsche Mythos vom Vorkämpfer und Zahlmeister Europas, in: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutchland (Hg.): Deutsche Mythen seit 1945, Bielefeld 2016, S. 138-149.
    • (mit Frank Lorenz Müller) Beyond national memory. Nora´s Lieux de Mémoire across an imperial world,  in: Dominik Geppert, Frank Lorenz Müller (Hgg.), Sites of imperial memory. Commemorating colonial rule in the nineteenth and twentieth centuries, Manchester 2015, S. 1-18.
    • 8. und 9. Mai 1945: Umkämpfte Erinnerungstage, in: Etienne François, Uwe Puschner (Hgg.), Erinnerungstage. Wendepunkte der Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart, München 2010, S. 335-355.
    • Die Freiheitsglocke, in: Hagen Schulze, Etienne François (Hgg.): Deutsche Erinnerungsorte Bd. 2, München 2001, S. 238-252.

     

     

    Sonstiges

    • Nachruf auf Hans-Peter Schwarz, in: Jahrbuch 2018. Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste. Düsseldorf 2018
    • Lemma „Bundesrepublik Deutschland. Zur Geschichte“, in: Staatslexikon. Recht – Wirtschaft – Gesellschaft, hg. von der Görres-Gesellschaft und dem Verlag Herder, 8., völlig neu bearbeitete Aufl. Freiburg u. a. 2017, Sp. 844-585.
    • Artikel „Imperium“, in: Ludger Kühnhardt, Tilman Mayer (Hgg.), Bonner Enzyklopädie der Globalität, Bd. 2, Wiesbaden 2017, S. 1163-1174.
    • Weltgeschichte und Global(isierungs)geschichte als Boombranchen historischer Forschung, in: Ludger Kühnhardt, Tilman Mayer (Hgg.): Die Gestaltung der Globalität. Wirkungen der Globalität auf ausgewählte Fächer der Philosophischen Fakultät (= ZEI Discussion Paper C2003) (2011), S. 25-33.
    • New Research on Wilhelm II’s Role in Imperial Germany, in: Bulletin of the German Historical Institute London Vol. XXVIII, November 2006, 80-89.

     

     

    Artikelaktionen